15.04.01 07:40 Uhr
 5.535
 

Zip-Drive - Nach Klage muss Iomega jedem Käufer Geld zurück zahlen

Ein teurer Spass für Iomega wird die Geschichte auf jeden Fall. Der Zip-Drive-Hersteller muss für seine fehlerhaften Produkte, per Gerichtsbeschluß, den Käufern Geld rückerstatten, das sind bis zu 40 USD pro Kopf und Nase.

Dies gilt für alle Drives, die seit Januar 1995 verkauft worden sind. 1998 wurde ein Fehler entdeckt, der Zip-Medien unbrauchbar macht und andere Zip-Drives 'infiziert', so dass auch diese Laufwerke unbrauchbar wurden.

Der Fehler wurde 'Click of Death' getauft. Bedauerlicherweise gilt die Rückzahlung für die 28 Mio. verkauften Zip-Drives nur für die USA.


WebReporter: grafikwelt
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Geld, Klage, Käufer
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Google-Produkte sorgen für Ausfälle bei WLAN-Netzen
Mittels Google-App kann man seinen "Doppelgänger" auf Kunstwerken finden



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?