15.04.01 07:40 Uhr
 5.535
 

Zip-Drive - Nach Klage muss Iomega jedem Käufer Geld zurück zahlen

Ein teurer Spass für Iomega wird die Geschichte auf jeden Fall. Der Zip-Drive-Hersteller muss für seine fehlerhaften Produkte, per Gerichtsbeschluß, den Käufern Geld rückerstatten, das sind bis zu 40 USD pro Kopf und Nase.

Dies gilt für alle Drives, die seit Januar 1995 verkauft worden sind. 1998 wurde ein Fehler entdeckt, der Zip-Medien unbrauchbar macht und andere Zip-Drives 'infiziert', so dass auch diese Laufwerke unbrauchbar wurden.

Der Fehler wurde 'Click of Death' getauft. Bedauerlicherweise gilt die Rückzahlung für die 28 Mio. verkauften Zip-Drives nur für die USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grafikwelt
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Geld, Klage, Käufer
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo Switch: Abzocke mit PC-Emulator
Nintendo Switch: Entwickler mit Arbeitsspeicher nicht zufrieden
Zahl von Unglücken durch überhitzte Akkus wächst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neueste Erfindung - Deutsche schießen damit den Vogel ab
Schweizer gönnt sich zum schänden einen Deutschen...
Deutsche fordern in Tschechien mit 50 Euro in der Hand: "Eine Kleine bitte!"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?