15.04.01 07:40 Uhr
 5.535
 

Zip-Drive - Nach Klage muss Iomega jedem Käufer Geld zurück zahlen

Ein teurer Spass für Iomega wird die Geschichte auf jeden Fall. Der Zip-Drive-Hersteller muss für seine fehlerhaften Produkte, per Gerichtsbeschluß, den Käufern Geld rückerstatten, das sind bis zu 40 USD pro Kopf und Nase.

Dies gilt für alle Drives, die seit Januar 1995 verkauft worden sind. 1998 wurde ein Fehler entdeckt, der Zip-Medien unbrauchbar macht und andere Zip-Drives 'infiziert', so dass auch diese Laufwerke unbrauchbar wurden.

Der Fehler wurde 'Click of Death' getauft. Bedauerlicherweise gilt die Rückzahlung für die 28 Mio. verkauften Zip-Drives nur für die USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grafikwelt
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Geld, Klage, Käufer
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?