15.04.01 07:10 Uhr
 237
 

Sittenwidrige Nacktparty & ihre Konsequenzen

Die Berliner Behörden hatten schon eine Weile ein Auge auf das 'KitKat' und eine schwule Nacktparty gab dann den richtigen Anlass für eine sofortige Schließung und Versiegelung der Räumlichkeiten des in der Szene liebevoll 'Kitty' genannten Clubs.

Stein des Anstoßes war weiterhin ein Party-Flyer, der, nach Ansicht der nach Maßstäben von 1920 urteilenden Behörden, zu öffentlichem Geschlechtsverkehr aufgerufen haben soll. Das Bauaufsichtsamt konnte keine Mängel feststellen, daran lag es nicht.

Die Aktion wird natürlich in der gesamten Szene beobachtet, da immerhin zehntausende Gäste in den Lokalen verkehren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: davyboy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Konsequenz
Quelle: www.wahreliebe.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Truthahn kollidiert mit Auto und durchschlägt die Windschutzscheibe
der Einhorn-Hype geht weiter: jetzt kommt das Einhorn-Bier
Sydney: Junger Hai verirrt sich in öffentliches Freibad



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: US-Reporter fragt Schweinsteiger, ob er mit Chicago nun die WM gewinnt
USA: Petition verlangt, dass Melania Trump ins Weiße Haus einzieht
Claudia Cardinale verteidigt Retusche an ihrem Foto als "überzeugte Feministin"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?