14.04.01 22:29 Uhr
 179
 

Nie gab es mehr Auto - Rückrufaktionen

Die Berliner Fachzeitschrift 'Auto & Straßenverkehr' schrieb, dass im juristischen Sinn ein Rückruf nur eine Warnung vor eventuellen Gefahren darstellen.

Da der Hersteller nicht zur Übernahme der Kosten verpflichtet sind, bleibt nur die Hoffnung auf Kulanz. Erst wenn ein Teiledefekt nachgewiesen wird, tritt die Produkthaftung in Kraft und der Hersteller muss auch entstandene Personenschäden zahlen.

Die Auto-Bauer zeigen sich aber in der Regel kulant, was sich in immer mehr Rückrufaktionen dokumentiert. Im Jahr 2000 wurden 94 Aktionen gestartet. In den Jahren 1996 und 1993 waren es z.B. nur 62 bzw. 35.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hasenmäher
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Rückruf, Rückrufaktion
Quelle: www.news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?