14.04.01 22:29 Uhr
 179
 

Nie gab es mehr Auto - Rückrufaktionen

Die Berliner Fachzeitschrift 'Auto & Straßenverkehr' schrieb, dass im juristischen Sinn ein Rückruf nur eine Warnung vor eventuellen Gefahren darstellen.

Da der Hersteller nicht zur Übernahme der Kosten verpflichtet sind, bleibt nur die Hoffnung auf Kulanz. Erst wenn ein Teiledefekt nachgewiesen wird, tritt die Produkthaftung in Kraft und der Hersteller muss auch entstandene Personenschäden zahlen.

Die Auto-Bauer zeigen sich aber in der Regel kulant, was sich in immer mehr Rückrufaktionen dokumentiert. Im Jahr 2000 wurden 94 Aktionen gestartet. In den Jahren 1996 und 1993 waren es z.B. nur 62 bzw. 35.


WebReporter: Hasenmäher
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Rückruf, Rückrufaktion
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?