14.04.01 21:13 Uhr
 218
 

Frachter mit 250 "Kindersklaven" - Die Lage an Bord spitzt sich zu

Lagos: Heute hatte man das Frachtschiff mit 250 Kindersklaven an Bord im Hafen von Benin erwartet. Wie ein nigerianischer Radiosender berichtet, befindet sich das Schiff jedoch nach wie vor auf hoher See vor der westafrikanischen Küste.

„Warum es zu der Verzögerung kam wurde nicht bekannt, die an Bord befindliche Besatzung könnte einen Ausweichhafen suchen, da ihr in Gabón die Verhaftung droht“, so ein Sprecher der nigerianischen Regierung.

Die Lage an Bord soll laut offiziellen Angaben inzwischen kritisch sein, da dem Schiff ein Einlaufen an den Zielhäfen verwehrt worden war, dürften inzwischen Wasser und Lebensmittelvorräte erschöpft sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bord, Frachter
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Germanwings-Absturz: Pressekonferenz - Vater des Co-Piloten bezweifelt Suizid
Mannheim: Arbeitsgericht entscheidet gegen Muslima - Kündigung wirksam
New York: Aufmerksamkeit und Rassismus - Ex-US-Soldat ersticht Schwarzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen rücken wieder vor.
Das sieht die Pkw-Maut konkret für Autofahrer vor
Erdogan mit bedenklicher Äußerung: Nach Referendum "viele Überraschungen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?