14.04.01 21:12 Uhr
 49
 

D21: Verordnung zur Überwachung des Internets ist untauglich

Die Pläne der Bundesregierung das Telefonüberwachungsverfahren auch auf das Internet, E-Mail und Mailboxen zu übertragen, sind laut Initiative D21 'untauglich und unverhältnismäßig'.

Der aufwendige Aufbau einer Infrastruktur zur Überwachung belastet nicht nur die Anbieter, sondern auch Anwender müssten unter dieser Technik leiden.

Die Mitglieder von D21 machten auch einen Vorschlag, wie das Internet sicherer werden könnte: Um kriminelle Angebote im Internet ausfindig zu machen, sollte die Polizei erst einmal mit der notwendigen Technik,PCs mit Internetzugängen, versorgt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hasenmäher
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Überwachung, Verordnung
Quelle: www.pc-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WhatsApp rudert nach heftigen Protesten zurück - Der alte Status kommt wieder
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: DJ Fabo nahm in Schweiz Sterbehilfe in Anspruch
Guantanamo-Verhältnisse in Bayern: CSU will Gefährder beliebig lange inhaftieren
El Salvador: Unbekannte prügeln Flusspferd in Zoo zu Tode


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?