14.04.01 20:07 Uhr
 65
 

Kleinbusse haben höheres Risiko sich zu überschlagen

Eine Untersuchung der amerikanischen Autobahnverkehrssicherheitsverwaltung (NHTSA) ergab, dass Kleinbusse, die über 10 Leute befördern können, ein höheres Risiko haben, umzukippen.

Je mehr Leute in dem Bus mitfahren, umso höher ist das Risiko. Vorallem bei starken Lenkbewegungen kann so das Fahrzeug leichter außer Kontrolle geraten.

Die NHTSA empfiehlt: nur erfahrene Fahrer sollen mit solchen Bussen fahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ka789
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Klein, Risiko
Quelle: www.motortrend.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?