14.04.01 20:07 Uhr
 65
 

Kleinbusse haben höheres Risiko sich zu überschlagen

Eine Untersuchung der amerikanischen Autobahnverkehrssicherheitsverwaltung (NHTSA) ergab, dass Kleinbusse, die über 10 Leute befördern können, ein höheres Risiko haben, umzukippen.

Je mehr Leute in dem Bus mitfahren, umso höher ist das Risiko. Vorallem bei starken Lenkbewegungen kann so das Fahrzeug leichter außer Kontrolle geraten.

Die NHTSA empfiehlt: nur erfahrene Fahrer sollen mit solchen Bussen fahren.


WebReporter: ka789
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Klein, Risiko
Quelle: www.motortrend.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?