14.04.01 14:26 Uhr
 19
 

Erst verfolgt, nun behütet - mit irrwitzigen Ideen zum Lebensretter

Vor ca. 350 Jahren wurde die Waldrappe, ein Kulturvogel (solche, die sich nur in der Nähe der Menschen wohl fühlen), in Europa ausgerottet. Die heutzutage nur in Marokko wild lebenden Vögel wollen Österreicher wieder 'einbürgern'.


Dafür laufen seit 1997 Versuche, welche nach anfänglichen Rückschlägen nun erste Früchte tragen. Schwierig ist, dass die Vögel arglos gegenüber natürlichen Feinden sind und auch schlechtes Wetter nicht vertragen. Daher ziehen sie nach Süden.

Das Problem hierbei ist, dass Waldrappen ihre Zugbahnen lernen. Aufgrund der fehlenden Population wird nun mit Leichtflugzeugen (!) versucht, den Vögeln die Routen zu lehren.
Damit sollen Fehlflüge über 1600 km wie '98 nach Kalingrad vermieden werden


WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Witz, Lebensretter
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Transformers" gleich neunmal für "Goldene Himbeere" nominiert
Zwangs-Rückruf bei Audi: Sind Sie betroffen?
Venedig: Restaurant will japanischen Touristen 1.110 Euro abknöpfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?