14.04.01 13:31 Uhr
 22
 

Euroeinführung: Medikamente und Autos billiger?

Am 1. Januar 2002 ist es soweit, der Euro wird gesetzliches Zahlungsmittel. Daraus ergeben sich einige Änderungen für die Verbraucher.

So erwartet der Bundesfinanzminister Eichel z.B. dass Medikamente, Versicherungen und Autos günstiger werden. Nach seiner Aussage wird durch den Euro Transparenz geschaffen und die Preisunterschiede in Europa würden deutlich werden.

Demzufolge würden Unternehmen spezielle Produkte im Preis zurückschrauben, so hofft der Bundesfinanzminister zumindest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JanusNetwork
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Medikament
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?