14.04.01 13:31 Uhr
 22
 

Euroeinführung: Medikamente und Autos billiger?

Am 1. Januar 2002 ist es soweit, der Euro wird gesetzliches Zahlungsmittel. Daraus ergeben sich einige Änderungen für die Verbraucher.

So erwartet der Bundesfinanzminister Eichel z.B. dass Medikamente, Versicherungen und Autos günstiger werden. Nach seiner Aussage wird durch den Euro Transparenz geschaffen und die Preisunterschiede in Europa würden deutlich werden.

Demzufolge würden Unternehmen spezielle Produkte im Preis zurückschrauben, so hofft der Bundesfinanzminister zumindest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JanusNetwork
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Medikament
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?