14.04.01 13:21 Uhr
 35
 

Hinrichtung nicht Live im Internet - aber dafür im Fernsehen

Wie es am Anfang hieß, sollte der Verbrecher Timothy McVeigh live im Internet hingerichtet werden, aber John Ashcroft(Justizminister) hat am Mittwoch verkündet, das die Hinrichtung gefilmt wird.

Die Hinrichtung, die im Internet übertragen werden sollte wurde abgelehnt. McVeigh soll mit der Giftspritze sterben und zwar am 16.Mai.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Atlantic One
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Fernsehen, Live, Hinrichtung
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?