14.04.01 00:08 Uhr
 133
 

Die USA gibt zu: Im Spionageflugzeug lagern noch "Top-Secret"-Daten

Die Vereinigten Staaten drängen nun verstärkt auf die Rausgabe des Spionageflugzeuges, das am 1.April 2001 zu einer Notlandung 'gezwungen' wurde.

Auslöser hierfür ist der Bericht der 24 Besatzungs-Mitglieder, dass sie während der Notlandung -entgegen vorherigen Berichten- nicht alle streng geheimen Materialien zerstören konnten.

Wie Shortnews bereits berichtete, hält derweilen George Bush an den Spionageflügen fest. Rumsfeld, Verteidigungsminister der USA, wies darauf hin, dass dieser Unfall kein Zufall war. Schon öfters 'belästigten' chinesische Jets US-Flugzeuge.


WebReporter: ° spiritus °
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Daten, Top, Spionage, Spion
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?