13.04.01 22:37 Uhr
 10
 

Frauen werden bei Herzkrankheiten benachteiligt - Wien reagiert

Die Studien scheinen viel Staub aufgewirbelt zu haben. Danach werden Frauen in der Herzforschung- und Behandlung benachteiligt. Nun hat Wien eine eigene Studie veröffentlicht: Frauen werden anders, aber nicht schlechter behandelt.

Herzkrankheiten würden bei Patientinnen später diagnostiziert und anders behandelt, so der Vorwurf. Außerdem seien Frauen in wissenschaftlichen Untersuchungen unterrepräsentiert.

In Wiener Krankenhäusern erhalten dagegen nach einer neuen Studie beide Geschlechter die gleiche Herzbehandlung. Aufgrund geschlechtsspezifischer Risikofaktoren gäbe es aber unterschiedliche Behandlungen, so die Forscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Wien
Quelle: www.medwell.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?