13.04.01 18:09 Uhr
 463
 

Kein BeOS mehr - Softwarefirma bald pleite

Die Softwarefirma Be, die das Betriebssystem BeOs entwickelte, steht kurz vor dem aus. Im Jahr 2000 wurden nur 480.000 Dollar umgesetzt, aber 21,1 Millionen Dollar verloren. Dies reicht höchstens noch für 2 Monate Arbeit.

Be versucht zwar alles, die Finanzlage wieder in den Griff zu bekommen, sollte sich aber nicht bald ein Retter für das Unternehmen finden, sieht es sehr schlecht aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nils11
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Software
Quelle: www.computerchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?