13.04.01 18:09 Uhr
 10
 

Fleischer baute florierenden Handel in der Garage auf

Ein französischer Fleischer (70) hat die Zeit seines Ruhestandes genutzt und in seiner Garage einen florierenden Wursthandel aufgebaut. Wöchentlich hat er etwa 120 kg Fleisch verarbeitet.

Da er aber im Ruhestand war und das Gewerbe nicht angemeldet hatte, wurde er jetzt wegen Schwarzarbeit verurteilt. Er erhielt eine Bewährungsstrafe von 4 Monaten und eine Geldstrafe von umgerechnet etwa 7.500 DM.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Handel, Fleisch, Garage, Fleischer
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job