13.04.01 18:09 Uhr
 10
 

Fleischer baute florierenden Handel in der Garage auf

Ein französischer Fleischer (70) hat die Zeit seines Ruhestandes genutzt und in seiner Garage einen florierenden Wursthandel aufgebaut. Wöchentlich hat er etwa 120 kg Fleisch verarbeitet.

Da er aber im Ruhestand war und das Gewerbe nicht angemeldet hatte, wurde er jetzt wegen Schwarzarbeit verurteilt. Er erhielt eine Bewährungsstrafe von 4 Monaten und eine Geldstrafe von umgerechnet etwa 7.500 DM.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Handel, Fleisch, Garage, Fleischer
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?