13.04.01 09:26 Uhr
 13
 

Polizei deckt Menschenhandel in Ceuta auf

Einen Menschenhändlerring, der sich der illegalen Einreise von Afrikanern in Spanien widmete, hat die Polizei in einer Pension in Ceuta dingfest gemacht.

25 Marokkaner, die dort auf ihre heimliche Ausreise per Boot warteten, wurden in ihre Heimat rückgeführt, sechs weitere wegen Verdachts auf Menschenhandels verhaftet.

Laut Polizei zahlten die Ausreisewilligen der Organisation bis zu 500.000 Pesetas (3005 Euro) für die Ausstellung gefälschter Papiere und die Überfahrt von Marokko oder Ceuta ans spanische Festland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Mensch
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen
Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks
Großbritannien: Streit um todkrankes Baby beigelegt - Eltern geben auf
Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?