13.04.01 09:04 Uhr
 10
 

Düsseldorf: Rekordhalter im Töten für die Wissenschaft

Nach Aussagen von Tierrechtlern ist Düsseldorf die Hauptstadt für Tierversuche. Nach ihren Angaben werden in ganz Deutschland pro Jahr 1,5 Millionen Tiere an Universitäten und in der Pharmaindustrie getötet.

Ob Affen, Mäuse, Hunde oder Ratten. Die Tiere müssen im Namen der Wissenschaft sterben. Nach einer Studie ist Düsseldorf der Spitzenreiter in Sachen Tierversuche.

In den Unis und Unikliniken wird Tieren bei lebendigem Leibe der Brustkorb aufgeschnitten oder der Schädel aufgesägt. Nach Aussagen der Institute passiert dies alles nur zum Wohl der Menschheit.


WebReporter: darkman2021
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wissenschaft, Rekord, Düsseldorf, Wissen
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - Beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
"Justice League": Ben Affleck hatte von Filmset Batarang geklaut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?