13.04.01 08:51 Uhr
 26
 

Verkehrsbehörde startet makabere Kampagne zur Unfallverhütung

An den Osterfeiertagen sind rund 22 Millionen Menschen auf Spaniens Straßen unterwegs. Anlaß für die Verkehrsbehörde in Madrid, mit vier neuen Werbespots auf die Gefahren durch Alkohol am Steuer und zu schnelles Fahren hinzuweisen.

Einer der seit letzter Woche im Fernsehen und im Kino ausgestrahlten Spots zeigt ein unbeteiligtes Unfallopfer, das von einem heranrasenden Auto auf dem Zebrastreifen erfaßt und meterhoch durch die Luft geschleudert wird.

Szenenwechsel: Am Friedhof beim Begräbnis seiner Frau fragt die Stimme des Ehemanns aus dem Off: „Warum hast du uns verlassen? Wegen einer unheilbaren Krankheit oder wegen eines betrunkenen Fahrers?'


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Verkehr, Kampagne, Unfallverhütung
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?