13.04.01 02:24 Uhr
 19
 

Polizist erschiesst Schwarzen wegen "Fahren ohne Sicherheitsgurt"

In der Stadt Cincinnati haben sich die Rassenunruhen gesteigert. Am Donnerstag wurde von Bürgermeister Charles Luken der Ausnahmezustand ausgerufen. Der Einsatz der Nationalgarde ist auch nicht ganz ausgeschlossen.

Es dürfen von 20:00 Uhr abends bis 06:00 Uhr morgens nur Menschen auf die Straße, die auf dem Weg zur Arbeit sind. Grund der Spannungen ist der Tod eines 19-Jährigen Schwarzen, der bei einer Flucht vor der Polizei von der selbigen erschossen wurde.

Gesucht wurde er wegen kleiner Vergehen wie Autofahren ohne Führerschein und ohne Sicherheitsgurt. Vier Schwarze wurden seit November 2000 in Cincinnati von Polizisten erschossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crazy D
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit, Polizist, Schwarz, Fahren, Sicherheitsgurt
Quelle: www.sat1nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW-Landesregierung: Bundesregierung soll Wahlkampfauftritt Erdogans verhindern
Neuer Reisepass von Innenminister de Maiziere vorgestellt
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?