12.04.01 18:41 Uhr
 25
 

Puff Daddy treibt Souvenirhändler in den Ruin

Ein britischer Souvenirhändler scheint jetzt ein Problem zu haben. Er war so happy über den glücklichen Ausgangs der Angklage gegen US-Rapstar Puff daddy (p.Diddy), dass er für seinen Souvenirladen Tassen anfertigte.

Auf den Tassen war folgendes zu lesen 'Free at last. Thank God Almighty you're free at last, Puff Daddy'. Damit hat er sich wohl selbst ein Bein gestellt, denn die anfänglich so gute Idee entpuppt sich nun als wertlos.

Schliesslich heißt Puff daddy nicht mehr Puff daddy sondern P.Diddy !


WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Puff, Ruin, Souvenir
Quelle: www.popnewsticker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren
Elton John und Beyonce erarbeiten neuen Song für "Der König der Löwen"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?