12.04.01 18:41 Uhr
 25
 

Puff Daddy treibt Souvenirhändler in den Ruin

Ein britischer Souvenirhändler scheint jetzt ein Problem zu haben. Er war so happy über den glücklichen Ausgangs der Angklage gegen US-Rapstar Puff daddy (p.Diddy), dass er für seinen Souvenirladen Tassen anfertigte.

Auf den Tassen war folgendes zu lesen 'Free at last. Thank God Almighty you're free at last, Puff Daddy'. Damit hat er sich wohl selbst ein Bein gestellt, denn die anfänglich so gute Idee entpuppt sich nun als wertlos.

Schliesslich heißt Puff daddy nicht mehr Puff daddy sondern P.Diddy !


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Puff, Ruin, Souvenir
Quelle: www.popnewsticker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Manchester: Ariana Grande will Benefizkonzert veranstalten
Schauspieler Ben Stiller und Ehefrau Christine Taylor trennen sich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?