12.04.01 17:19 Uhr
 1.253
 

Der nächste gratis-MP3 Anbieter wird kostenpflichtig

Nach Napster macht nun auch Libro, seine Gratis-MP3 Seite, kostenpflichtig. Auch für SMS und Express-Sendungen muss man künftig bezahlen. Weitere Einsparungen treffen die Mitarbeiter, von denen ein Drittel entlassen wurden.

Mit diesen Maßnahmen will Libro bereits im Wirtschaftsjahr 2002/03 schwarze Zahlen schreiben.

Libro hatte im Wirtschaftsjahr 2000/01 einen Verlust von ca. 400 Millionen ATS/75 Millionen Mark erwirtschaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: andijessner
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kosten, MP3, Anbieter, gratis
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?