12.04.01 16:32 Uhr
 0
 

Gap vermeldet relativen Umsatzrückgang

Ein Sprecher der US-amerikanischen Einzelhandelskette Gap hat am Donnerstag bekannt gegeben, dass die Umsätze der Geschäfte, die bereits vor einem Jahr betrieben wurden, im März 2001 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8 Prozent zurückgegangen sind.

Im Februar waren die Umsätze der bereits im Vorjahr geöffneten Ladengeschäfte um 11 Prozent gefallen. Der CFO des Unternehmens begründete die negative Entwicklung mit dem schleppenden Absatz von zeitlosen Kleidungsstücken. Modische Bekleidung, die neueste Trends aufgreift, verkaufte sich nach Angaben des CFO sehr gut. Der Gesamtumsatz aller Gap- Filialen belief sich für den März 2001 auf 1,2 Mrd. USD und lag damit um 11 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahreszeitraums, in dem 1,1 Mrd. USD erzielt werden konnten. Die Zahl der von Gap betriebenen Ladengeschäfte hat sich in 2001 um 23 Prozent auf 3799 erhöht.

Da aufgrund des schlechten Verkaufs in den beiden letzten Monaten die Lager voll sind, wird das Unternehmen zu zahlreichen Preisreduktionen gezwungen sein, um Platz für die Sommerkollektion zu schaffen. Demzufolge erwartet der CFO für April eine geringere Gewinnspanne.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?