12.04.01 15:44 Uhr
 17
 

Maul- und Klauenseuche schadet auch den Eurotunnel

Die Klauenseuche hat dem Eurotunnel geschadet. Und zwar in materieller Hinsicht. Seit Ausbruch der Seuche, sind die Passagierzahlen ständig gesunken. Die Klauenseuche hat die Reisenden daran gehindert, in England einzureisen.

Das teilte ein Sprecher des Tunnels mit. In den ersten drei Monaten des Jahres 2001 ging es mit den Zahlen der Reisenden bergauf. Die Einnahmen des Betriebes gingen zurück. Um zwei Prozent auf 129,7 Millionen Pfund.

Auch die Flughäfen spüren das Fernbleiben der Reisenden. Das sagte ein Sprecher der Flughafengesellschaft BAA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: schreiberling
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Eurotunnel
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?