12.04.01 08:14 Uhr
 12
 

Kot von Wanzen gegen Tropenkrankheit

Amerikanische Wissenschaftler wollen mit einer neuen Methode die in Süd- und Mittelamerika beheimatete 'Chagaskrankheit', bekämpfen. 14 Millionen Bürger sind betroffen. Von ihnen sterben jährlich 50.000. Impfungen gibt es nicht.

Der Erreger, ein Einzeller, wird durch die sogenannte Raubwanze übertragen. Die blutsaugende Wanze ernährt sich von Menschen- oder Tierblut. Dadurch wird der Erreger aufgenommen. Das nächste 'Opfer' wird durch den Wanzenkot infiziert.

Dieser Kot soll genetisch verändert werden, so dass die zugesetzten Bakterien den Erreger abtöten. Kritiker befürchten aber Mutationen durch Übertragung dieser Bakterien auf andere Insekten. Labortests mit künstlichem Kot waren erfolgreich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: galaxygirl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kot, Tropen, Wanze
Quelle: warp6.dva.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?