12.04.01 02:35 Uhr
 16
 

Zu viel feiern verursacht Magengeschwüre

Wissenschaftler der Universität in Newcastle haben jetzt herausgefunden, dass durch häufige Partys und Spätschichten bedingter Schlafmangel das Risiko auf entstehende Magengeschwüre erhöht.

Der Grund dafür ist, dass ein Protein, welches die Bildung von Geschwüren im Inneren hemmt überwiegend in der Nacht vom Körper produziert wird.

Im übrigen führt auch zu spätes Essen zu einem erhöhten Magengeschwür-Risiko, weil die Herstellung des lebensnotwendigen Eiweißstoffes bei der Verdauung unterdrückt wird.


WebReporter: timjonas
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Magen
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Rauchen macht unattraktiv
Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?