11.04.01 21:35 Uhr
 42
 

Fahndung nach Ulrikes Mörder: Polizei hat arg geschlampt

Wie schon des öfteren zuvor, so auch beim Mordfall Ulrike unterlief der Polizei bei der Fahndung nach dem Täter eine Serie von Fehlern.

Die Pannen sind, nach Bericht der 'Märkischen Allgemeine', gravierend.
Eine Woche vor der Überführung ist der Mörder des Mädchens schon einmal festgesetzt worden. Jedoch sah man keine Verbindung mit dem Fall und ließ ihn wieder laufen.

Dabei habe eine Bewährungshelferin schon Anfang März die Ähnlichkeit des Mannes auf dem Fahndungsfoto mit dem vorbestraften Täter deutlich signalisiert.
Offizielle Seiten bestätigten bislang diese Mutmaßungen nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Mörder, Fahndung
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkräfte" schlagen afrikanisches Kleinkind mit Schlagringen krankenhausreif
Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt
Christen fliehen aus dem Nordsinai



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?