11.04.01 21:32 Uhr
 15
 

Versammlungsverbot aus Angst vor Anschlägen

Nach den Anschlägen und Ausschreitungen in der letzten Woche hat Ankaras Bürgermeister ein Versammlungsverbot für alle Verbände und Gewerkschaften verhängt. Dieses Verbot gilt zunächst einen Monat lang.

Yahya Gur, so der Name des Bürgermeisters, begründete seine Entscheidung damit, dass der türkische Geheimdienst Pläne zu weiteren Anschlägen entdeckt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Anschlag, Angst, Versammlung
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen
Integrationsbeauftragte zeigt Verständnis für Heimatreisen von Flüchtlingen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?