11.04.01 19:57 Uhr
 30
 

Paraguays Präsident fuhr 2 Jahre mit geklauter Staatskarosse von BMW

Paraguay: In der Affäre um den vom Präsidialamt der Republik gekauften BMW gibt es keine Ruhe. Nachdem Präsident González zunächst davon sprach, das Ganze sei eine abgeschmackte Bagatelle, die Journalisten sollten sich wichtigeren Dingen zuwenden.

In letzter Zeit vermeidet er jedoch das Thema zu berühren. Es blieb jedoch nicht aus, dass das Thema in der Zwischenzeit in den Ländern des Mercosur und auch in weiter entfernten Ländern zum Tagesgespräch wurde.

Wobei die Medien dieser Länder natürlich nicht unterließen, Hohn und Spott über ein Land auszuschütten, in dem die Zustände so chaotisch sind, dass sogar das Präsidialamt geraubte Autos anschafft.


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Präsident, BMW, Staat
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?