11.04.01 18:19 Uhr
 16
 

Tierschützer fordern das Ende einer alten Tradition

Wenn es nach den Tierschützern geht, so sollte mit der Tradition der Osterfeuer Schluss sein. Viel zu viele Kleintiere werden in solchen Feuern getötet.

Neben Insekten sind es oft auch Igel, die in den angehäuften Haufen aus Holz oder Reisig Unterschlupf suchen und von dem entzünden des Haufens Überrascht werden.

Wer dennoch nicht auf ein Osterfeuer verzichten will. sollte wenigstens den Haufen vor dem Entzünden neu aufschichten, appellieren die Tierschützer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ka789
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Ende, Tradition
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat
Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?