11.04.01 17:07 Uhr
 5
 

Das Aus für die Indrema

Nach neusten Meldungen wird die Spiele-Konsole 'Indrema' nun doch nicht auf den Markt kommen. Es fehle trotz großer Interesse das Geld.

Die Gelder fehlten vermutlich nicht, weil man keine Chance gegen die PS2, Xbox etc. sah, sondern weil man einfach Probleme dabei sah, die Spiele überhaupt noch absetzen zu können.

Die Indrema sollte mit einem 600MHz Prozessor, 64MB Arbeitsspeicher und wahlweise einer 8, 30 oder 50 GB Festplatte ausgestattet sein und so das Abspielen von DVD's, MP3's und eigens entwickelten Spielen ermöglichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WieIP
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Aus
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?