11.04.01 15:34 Uhr
 495
 

Der mp3 Boom fordert nächstes Opfer

Erneut geht eine Firma durch die erhitzte Diskussion im mp3-Bereich offline. Besonders das Verfahren gegen Napster und die daraus resultierenden Veränderungen, haben 'musicbank.com' dazu veranlasst, ihre Tore zu schließen.


musicbank.com konnte sich immer auf Geldgeber wie Bertelsmann, Sony, Time Warner und EMI verlassen. Nun wollen diese Konzerne ihre eigenen Tauschbörsen und Internet-Angebote im Musikbereich starten.


Dadurch gehen musicbank.com die Finanzen aus und stellt seinen Betrieb ein.
musicbank.com hatte die Geschäftsidee, dass die Kunden ihre Musik online speichern konnten und diese dann von überall auf der Welt abrufen konnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Opfer, Boom
Quelle: www.internetworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?