11.04.01 14:39 Uhr
 3
 

Filmboard Berlin-Brandenburg vor dem aus

Klaus Keil, Intendant des Filmboards Berlin-Brandenburg, sieht schwere Zeiten auf seine Organisation zukommen. Grund ist die Mittelkürzung des Landes Brandenburg um gute fünf Millionen Mark.

Keil geht davon aus, dass nun auch das Land Berlin etwa 5 Millionen Mark an Mitteln streichen wird. Dadurch würden dem Filmboard Berlin-Brandenburg runde 10 Millionen Mark fehlen die fest eingeplant waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SaschaStaab
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Brand, Brandenburg
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?