11.04.01 14:28 Uhr
 38
 

Ungewohnter Mietwagen ist keine Entschuldigung bei Verkehrsdelikten

Nicht immer bekommt man als Mietwagen ein Auto, das einem vertraut ist. Oft sind größere Eingewöhnungsphasen nötig, doch wer nimmt sich schon die Zeit, sich vor dem Losfahren mit dem Fahrzeug richtig vertraut zu machen?

Das kann unter Umständen ins Auge gehen, wie jetzt ein Urteil des Bayerischen OLG zeigt. Ein Autofahrer brachte seinen Mietwagen wegen der ungewohnten Automatik vor einer roten Ampel nicht richtig zum Halten und rollte in die Kreuzung hinein.

Dummerweise verursachte er damit auch noch einen nicht unerheblichen Unfall.
Die 500 DM Geldstrafe, die zunächst ein Amtsgericht verhängt hatte, wandelte das OLG in ein einmonatiges Fahrverbot wegen 'grober Pflichtwidrigkeit' um.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: emmess
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Verkehr, Entschuldigung, Verkehrsdelikt
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart: Ab 2018 herrscht für ältere Dieselautos ein Fahrverbot
Kommt blaue Plakette schon 2018?
Diskussionen um Dobrindts PKW-Maut nehmen kein Ende



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Tot geglaubter 17-Jähriger wird bei Beisetzung wieder lebendig
Schweiz: Mit 200 km/h durch den Gotthard-Tunnel - Haftstrafe für Fahrer
"Team Wallraff" deckt undercover Folter in Behinderteneinrichtungen auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?