11.04.01 00:01 Uhr
 36
 

Kanzler Schröders Wachstumsvorhersage für 2001 wurde widerlegt

Führende Wirtschaftsforschungsinstitute haben nun eigene Prognosen aus dem Vorjahr von 2, 7% auf 2,1% korrigiert.
Der Kanzler sieht aber offenbar davon ab, seine optimistische Vorhersage, er nimmt immerhin eine Steigerung von 2.75%an, zu korrigieren.

Rückendeckung bekommt der Kanzler von seinem Finanzminister. Hans Eichel argumentierte, dass temporäre Einbrüche kein Zeichen für eine stockende Wirtschaftentwicklung seien.

Die Union und die FDP warfen dem Kanzler Irreführung vor und forderten im zum Handeln auf. Gutachter vermuten auch für 2002 nur eine langsame Steigerung des Wi.Wa. auf 2.2%.
Von einem dauerhaften Rückgang des Wi.Wa. gehe man aber nicht aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DarkMorph
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: 2001, Wachstum, Kanzler, Wachs
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?