11.04.01 00:01 Uhr
 36
 

Kanzler Schröders Wachstumsvorhersage für 2001 wurde widerlegt

Führende Wirtschaftsforschungsinstitute haben nun eigene Prognosen aus dem Vorjahr von 2, 7% auf 2,1% korrigiert.
Der Kanzler sieht aber offenbar davon ab, seine optimistische Vorhersage, er nimmt immerhin eine Steigerung von 2.75%an, zu korrigieren.

Rückendeckung bekommt der Kanzler von seinem Finanzminister. Hans Eichel argumentierte, dass temporäre Einbrüche kein Zeichen für eine stockende Wirtschaftentwicklung seien.

Die Union und die FDP warfen dem Kanzler Irreführung vor und forderten im zum Handeln auf. Gutachter vermuten auch für 2002 nur eine langsame Steigerung des Wi.Wa. auf 2.2%.
Von einem dauerhaften Rückgang des Wi.Wa. gehe man aber nicht aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DarkMorph
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: 2001, Wachstum, Kanzler, Wachs
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?