10.04.01 22:13 Uhr
 10.130
 

Nun offiziell: Napster ist in Europa verboten worden

Durch neue Richtlinien in der EU, die der Ministerrat beschlossen hat, ist die Musiktauschbörse Napster in Europa verboten. In den neuen Richtlinien geht es um das Urheberrecht.

Die Arbeit von Autoren sowie Künstlern soll damit gesichert werden. Die Diskussion um Sicherungskopien hat sich damit erledigt. Man darf zwar eine Sicherungskopie erstellen, aber ausgenommen von der Kopie sind Texte und Musik aus dem Internet.

Der Handlungsraum der Künstler sowie Autoren soll ihre komplette Vermarktung werden. So dürfen diese entscheiden, was mit ihrem Eigentum geschieht. Ausnahmen müssten für z.B. Schulen gemacht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?