10.04.01 19:42 Uhr
 31
 

DaimlerChrysler im Kernwaffen-Geschäft

Über die Beteiligung an der europäischen Luftfahrt-Firma EADS ist DaymlerChrysler auch an einem Programm zur Entwicklung und Herstellung der Trägerrakete M-51 beteiligt.

Diese Rakete ist in der Lage, Atomsprengköpfe zu befördern. Die U-Boot-gestützte strategische Rakete soll ab 2008/10 bei der französischen Nuklearstreitmacht zur Ausstattung gehören.

Damit ist DaimlerChrysler über die Beteiligung an EADS die erste deutsche Firma, die tatsächlich an Atomwaffen bzw. deren Trägertechnologie beteiligt ist.


WebReporter: topact
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geschäft, Daimler, Chrysler
Quelle: www.thema1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Köln: Mann klettert aus Protest auf Hohenzollernbrücke
Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?