10.04.01 16:45 Uhr
 286
 

60.000 negative Big Brother-Berichte: Bei RTL2 redet man nun Klartext

Josef Andorfer, der Chef des 'Big Brother'-Senders RTL2 redet nun Klartext bezüglich der andauernden Kritik an den Quoten der Reality-Show. Denn seit dem Start von 'Big Brother' wurden schon 60.000 negative Berichte veröffentlicht.

'Die Quote ist der Zuschauer' und 'die Denunziation der Quote ist somit Zuschauer-Beschimpfung', meint Andorfer.
Des weiteren zeigte er sich von der nicht enden wollenden Kritik an seinem Format genervt. Die Dauerdiskussion müsse ein Ende haben.

Wolf-Dieter Ring, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, sprach Andorfer daraufhin die Qualifikation als Geschäftsführer ab. Man könne die Einschaltquoten nicht mit demokratischen Wahlen vergleichen. Andorfer wolle nur provozieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Big Brother, Bericht, Klartext
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Promi Big Brother": Kandidaten über Werte, Äußeres und Nominierungen
Streit über "Promi Big Brother"-Teilnahme: Richard Lugner erwägt Scheidung
Sarah Kuttner findet Désirée Nicks "Promi Big Brother"-Moderation sexistisch



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Promi Big Brother": Kandidaten über Werte, Äußeres und Nominierungen
Streit über "Promi Big Brother"-Teilnahme: Richard Lugner erwägt Scheidung
Sarah Kuttner findet Désirée Nicks "Promi Big Brother"-Moderation sexistisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?