10.04.01 16:25 Uhr
 52
 

Skinhead-Musiktauschbörse zerschlagen

In einer großangelegten Razzia wurden in 15 Bundesländern insgesamt 103 Wohnungen durchsucht. Dabei wurden Datenträger wie Computer und Disketten als Beweismittel sichergestellt.

Die Skinheads sollen über das Internet Musik angeboten haben die Gewalt verherrlicht, fremdenfeindlich und nationalsozialistisch ist.

Insgesamt wurden 106 Personen verhaftet. Sollten sich die Beschuldigungen bestätigen, drohen Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren und Geldstrafen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Musik
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oer-Erkenschwick: Großbrand im Toom-Baumarkt
Mönchengladbach: Prozess - Rentnerin soll Freundin getötet haben
Dülmen: Mann sticht mit Messer auf Mutter und Schwester ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-CDU-Politikerin Erika Steinbach findet, "Heute Show" diffamiert die AfD
Fußball/Regionalliga:Schwere Ausschreitungen beim Spiel Babelsberg gegen Cottbus
Red-Bull-Chef Mateschitz´ Faktencheck-Projekt trifft bei Medien auf Skepsis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?