10.04.01 16:25 Uhr
 52
 

Skinhead-Musiktauschbörse zerschlagen

In einer großangelegten Razzia wurden in 15 Bundesländern insgesamt 103 Wohnungen durchsucht. Dabei wurden Datenträger wie Computer und Disketten als Beweismittel sichergestellt.

Die Skinheads sollen über das Internet Musik angeboten haben die Gewalt verherrlicht, fremdenfeindlich und nationalsozialistisch ist.

Insgesamt wurden 106 Personen verhaftet. Sollten sich die Beschuldigungen bestätigen, drohen Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren und Geldstrafen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Musik
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?