10.04.01 15:26 Uhr
 57
 

Jetzt ist es amtlich: Ecstasy-Konsumenten werden doof

Regelmäßiger Konsum von Ecstasy schädigt die Leistung des Hirns beträchtlich. Dies ergab eine Studie der Universität Toronto. Nach der Einnahme der synthetischen Droge waren die Testpersonen nicht mehr in der Lage, sich einen Text zu merken.

Die gleiche chemische Substanz, die anregend wirkt, sei auch dafür verantwortlich, dass Halluzinationen und emotionale Verschiebungen auftreten.

Die Universität testete insgesamt 15 Ecstasy-Benutzer im Alter zwischen 17 und 31 Jahren. Das meldet das amerikanische Wissenschaftsmagazin 'Neurology' in seiner am Dienstag erschienenen Ausgabe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Konsum, Ecstasy, Konsument
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?