10.04.01 14:42 Uhr
 33
 

Rechtsradikale verletzten Ausländer und einen Polizisten

In Erfurt haben vier Rechte einen Mann aus Sierra Leone angegriffen und mit einer Gaspistole bedroht und geschlagen. Die herbeigerufene Polizei konnte die Männer im Alter von 16 bis 19 Jahren festnehmen.

Bei der Verhaftung griffen die Rechtsradikalen die Polizisten an und verletzten dabei einen Polizisten so das er einen Gipsbein davontrug. Drei der vier Verhafteten sind Polizeilich bekannt als Rechtsradikale.

Neben den 4 Tätern wurden weitere 14 der Rechten Szene zugehörige Personen verhaftet, diese sind allerdings wieder auf freiem Fuss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Recht, Ausländer
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?