10.04.01 14:42 Uhr
 33
 

Rechtsradikale verletzten Ausländer und einen Polizisten

In Erfurt haben vier Rechte einen Mann aus Sierra Leone angegriffen und mit einer Gaspistole bedroht und geschlagen. Die herbeigerufene Polizei konnte die Männer im Alter von 16 bis 19 Jahren festnehmen.

Bei der Verhaftung griffen die Rechtsradikalen die Polizisten an und verletzten dabei einen Polizisten so das er einen Gipsbein davontrug. Drei der vier Verhafteten sind Polizeilich bekannt als Rechtsradikale.

Neben den 4 Tätern wurden weitere 14 der Rechten Szene zugehörige Personen verhaftet, diese sind allerdings wieder auf freiem Fuss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Recht, Ausländer
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neckar: "Robin Wood"-Aktivisten verhindern umstrittenen Atomtransport per Schiff
Berliner Polizei gibt Feierskandal zu: Es wurde getrunken, gepinkelt und gebumst
Bundeswehr-Soldat soll Iraner gewerbsmäßig nach Deutschland geschleust haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

1 FC Köln bricht Verhandlungen ab: Kein Wechsel von Anthony Modeste nach China
CDU-Bundestagswahlkampfwerber bezeichnet Angela Merkel als "überlegenes Produkt"
Facebook zeigt viele Champions-League-Spiele live: Aber nur in den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?