10.04.01 07:46 Uhr
 2.261
 

Verstorbener Sozialhilfeempfänger war vielfacher Millionär

Hong Kong / China: Ein 72jähriger Hong-Kong-Chinese, der sein ganzes Leben von Sozialhilfe gelebt hatte, hinterließ jetzt bei seinem Tod 23 Millionen US Dollar in Bargeld und Aktien.

Choy Ching-Ming verstarb im Alter von 72 Jahren, als man dazu überging dessen 'ärmlichen' Nachlass zu ordnen, entdeckte man das der Mann in Wirklichkeit seiner Frau ein wahres Vermögen hinterlässt.

Ming hatte in ärmlichen Verhältnissen gelebt und war Woche für Woche von einem Mitarbeiter des Sozialdienstes der Stadt besucht worden, seine Lebensumstände hatten ihm dazu verholfen, eine staatliche Sozialhilfe zu kassieren.