09.04.01 22:33 Uhr
 13
 

Malaria - Chemoprophylaxe nicht immer nötig

Die Gesellschaft für Tropenmedizin und internationale Gesundheit,DTG, hat zusammen mit der Schweizer Arbeitsgruppe Reisemedizin eine neue Empfehlung zur Malariavorbeugung veröffentlicht.

Demnach ist es nicht mehr zwingend erforderlich eine Chemoprophylaxe durchführen zu lassen. In den meisten Ländern reicht eine sogenannte Stand-by-Medikation aus, so die Verantwortlichen.

Höchst gefährdet sind die Salomoninseln und Papua-Neuguinea, aber auch für Westafrika, Ostafrika und Indien wird die Chemoprophylaxe empfohlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChristiMüll
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Malaria
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her