09.04.01 18:29 Uhr
 23
 

Krawall im Skinhead-Umfeld: Polizist schießt aus Notwehr

Nur mit einem gezielten Schuss ins Bein hat sich ein Polizist in Eichstätt (Bayern) zu helfen gewusst. Wegen Ruhestörung war er zu einer Wohnung gerufen worden. Ein 22-Jähriger bedrohte ihn daraufhin mit einer Schreckschuss-Pistole.

Die Eltern des 22-Jährigen hatten die Polizei gegen 5 Uhr gerufen, da die Geburtstagsparty ihnen zu laut wurde. Die Polizei brach die Tür auf, nachdem niemand öffnete. Der 22-Jährige schoss zwei Mal. Er wurde nicht lebensgefährlich verletzt.

Die Wohnung in einer Anlage für betreutes Wohnen war der Polizei bereits bekannt. Mehrfach hatten sich Anwohner beschwert, weil sich Mitglieder der Skinhead-Szene dort trafen und die Nachbarn belästigten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Krawall, Notwehr
Quelle: www.donaukurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt