09.04.01 17:53 Uhr
 12
 

Ungesundes Berlin: Siedlung auf verseuchtem Boden gebaut

Momentan ist es nicht zu empfehlen, auf dem Boden der ehemaligen McNair-Kaserne der US-Army in Berlin-Lichterfelde ein Haus zu beziehen. Nachdem es fürchterlich roch und in den Häusern schimmelte, riefen die Anwohner das Ingeneurbüro Ahner & Brehm.

Demnach befinden sich im Boden Cadmium, Blei, Kupfer und Ölreste. Normalerweise können auf solchem Boden nur Straßen gebaut werden, eine Siedlung mit Gärten ist undenkbar.

Noch ist nur die Oberfläche untersucht. Die Anwohner rechnen mit noch böseren Überraschungen in den unteren Schichten. Eins steht jetzt schon fest: Einige Teile der Erde sind so verseucht, dass sie eigentlich auf Mülldeponien entsorgt werden müssten.


WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Berlin, Boden, Siedlung
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?