09.04.01 17:17 Uhr
 10
 

Pandabären: In Reservaten noch mehr gefährdet

Zoologen schlagen Alarm. Nach jüngsten Auswertungen von Satellitenaufnahmen verliert der Pandabär in den Schutzgebieten seinen Lebensraum schneller als in der freien Wildbahn.

Dies sei auf den Bevölkerungswachstum in der Region zurückzuführen äußerten sich die Forscher.

Die Zahl der Pandas in dem Reservat sank in der Zeit von 1975-1986 um etwa 50% von 145 auf 72 Tiere. Zum heutigen Zeitpunkt werden es noch weniger sein so, die Forscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefahr, Panda
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?