09.04.01 15:36 Uhr
 76
 

Neue Erkenntnisse zur Geschichte Afrikas gefunden

Professor John Hunwick von der Northwestern University hatte 1999 einen sensationellen Fund gemacht: schriftliche Manuskripte der afrikanischen Geschichte, die bis ins 15. Jhdt. zurückgehen.

Nun hat ihm die Ford Foundation 1 Million Dollar gegeben, um ein Institut für die Erforschung schriftlicher Traditionen des südlich der Sahara gelegenen Afrikas.

Bisher wurde immer angenommen, dass es keine schriftlichen Beiträge über die afrikanischen Traditionen gibt. Nur mündliche Überlieferungen oder die Berichte von Europäern in Afrika.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: smilke
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Geschichte, Afrika, Erkenntnis
Quelle: www.chicagotribune.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?