09.04.01 15:29 Uhr
 10.354
 

Der Beweis: Der Windows Explorer - Die grösste Gefahr für unseren PC

Wie SN bereits berichtete, gibt es sogenannte 'Shellscraps'.
Sie ermöglichen einem Hacker bestimmte Vorgänge auf fremden PCs zu koordinieren, ohne dass der Betroffene es bemerkt.
Dies ist möglich, da sich die Shellscraps tarnen, z.B. als .TXT Datei.

Nun hat ein Mann namens 'Floydman' alle möglichen Dateiendungen getestet.
Genau 169.455 verschiedene Datei-Endungen musste er dabei unter die Lupe nehmen.

Dabei stelle sich schnell heraus:
Viele der Dateiendungen sind mit dem Windows Explorer nicht zu öffnen, da sie keiner Anwendung zugewisen sind.
Aber einige seien extrem gefährlich, und könnten als Shellscrap missbraucht werden, so Floydman.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cyris
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gefahr, PC, Windows, Beweis, Explorer
Quelle: www.pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Super Mario Run": Spieler finden auch die Android-Fassung doof
Asienspiele 2022: Videospielen als offizielle Sportart anerkannt
USA: Cyberkriminalität - 27 Jahre Haft für russischen Hacker