09.04.01 14:36 Uhr
 12
 

Deutsche Börse diffamiert Unternehmen zu Unrecht - Kursrutsch

Die Deutsche Börse wollte mit Hilfe der sogenannten Schwarzen Liste Unternehmen dazu drängen, ihren Geschäftsbericht rechtzeitig abzugeben. Wer das nicht tut, wird auf die Liste gesetzt, Aktionäre können in Verzug geratene Unternehmen erkennen.

Auf Grund eines inzwischen eingeräumten technischen Defektes wurden Firmen des Nemax zu Unrecht beschuldigt, den Jahresabschluss nicht abgegeben zu haben. Die Firmen erlitten aber trotzdem durch die negativen Schlagzeilen Kursrückgänge.

Adcon Telemetry und Gericom wurden bereits von der Liste entfernt, sie haben ihre Berichte nämlich fristgerecht eingereicht. Nun will die Deutsche Börse AG ihre Kontrollmechanismen verschärfen, damit solch ein Fehler nicht noch einmal passiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: palermo1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Börse, Unternehmen, Unrecht, Kursrutsch
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?