09.04.01 14:36 Uhr
 12
 

Deutsche Börse diffamiert Unternehmen zu Unrecht - Kursrutsch

Die Deutsche Börse wollte mit Hilfe der sogenannten Schwarzen Liste Unternehmen dazu drängen, ihren Geschäftsbericht rechtzeitig abzugeben. Wer das nicht tut, wird auf die Liste gesetzt, Aktionäre können in Verzug geratene Unternehmen erkennen.

Auf Grund eines inzwischen eingeräumten technischen Defektes wurden Firmen des Nemax zu Unrecht beschuldigt, den Jahresabschluss nicht abgegeben zu haben. Die Firmen erlitten aber trotzdem durch die negativen Schlagzeilen Kursrückgänge.

Adcon Telemetry und Gericom wurden bereits von der Liste entfernt, sie haben ihre Berichte nämlich fristgerecht eingereicht. Nun will die Deutsche Börse AG ihre Kontrollmechanismen verschärfen, damit solch ein Fehler nicht noch einmal passiert.


WebReporter: palermo1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Börse, Unternehmen, Unrecht, Kursrutsch
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?