09.04.01 14:06 Uhr
 25
 

Fossile Muscheln mit 'Bohrlöchern'

Die Muscheln stammen aus der Zeit des Perm und vor ca. 250 Millionen Jahr wurden sie angebohrt.
Diese Methode benutzte wohl eine fossile Räuberart, um an das Innere der Muscheln zu gelangen.

Bekannt sind bereits Schnecken, die so ihre Beute ergattern. Diese gibt es aber erst seit 210 Millionen Jahren.

Da die Muscheln aber weitaus älter sind, vermutet der Entdecker, dass eine völlig unbekannte Art diese Muscheln verzehren wollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fossil
Quelle: www.wissenschaft-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?