09.04.01 14:06 Uhr
 25
 

Fossile Muscheln mit 'Bohrlöchern'

Die Muscheln stammen aus der Zeit des Perm und vor ca. 250 Millionen Jahr wurden sie angebohrt.
Diese Methode benutzte wohl eine fossile Räuberart, um an das Innere der Muscheln zu gelangen.

Bekannt sind bereits Schnecken, die so ihre Beute ergattern. Diese gibt es aber erst seit 210 Millionen Jahren.

Da die Muscheln aber weitaus älter sind, vermutet der Entdecker, dass eine völlig unbekannte Art diese Muscheln verzehren wollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fossil
Quelle: www.wissenschaft-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt
Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an