09.04.01 10:48 Uhr
 6.197
 

Schrecklicher Verdacht: Kommt MKS von Saddam Hussein?

Der britische Geheimdienst vermutet, dass der MKS-Virus von Saddam Husseins Agenten nach England gebracht wurde. Es gibt auch konkrete Hinweise darauf.

Die Briten waren immer Feinde des Iraks. Somit waren sie immer mit den USA an den Luftangriffen beteiligt. Dieses könnte dann ein Racheakt des Diktators sein.

Der härteste Verdacht ist wohl, dass zwei Wochen vor dem Seuchenausbruch aus einem Chemie-Labor der britischen Armee in Porton Down ein Röhrchen mit MKS-Viren verschwand.
Der britische Geheimdienst ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jens111
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verdacht, Schreck
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote
Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Drachenstadt: Entführte Kinder befreit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?