09.04.01 10:24 Uhr
 31
 

Kanzler Schröder, der "Schönredner"?

Aufgrund der Aussagen Schröders zu den revidierten Konjunkturangaben von Wirtschaftsinstituten, man solle den 'Aufschwung nicht kaputtreden', ergiesst sich eine Welle der Kritik über den Kanzler.

Rainer Brüderle, FDP: 'Während alle Institute ihre Konjunkturdaten nach unten korrigieren, redet der Kanzler die Situation schön'. Selbst Hans Eichel wird als Indiz genommen, da dieser Einbrüche wegen der Konjunktur nicht 'ausschließe'.

Im Vorfeld war es zur Diskussion gekommen, ob die Konjunktur die von der Regierung für 2001 prognostizierten 2.7% erreichen würde - Frühjahrsgutachten gehen von knapp 2% aus. Und: Nicht nur die FDP, auch die CDU kritisiert die SPD-'Schönfärberei'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: enforcer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kanzler
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Boston"-Schlagzeuger Sib Hashian bricht auf Bühne tot zusammen
Trier: "Reichsbürger" schießt mit Airsoftgun in Innenstadt um sich
Hamburg: Erneut Polizeiautos ausgebrannt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SIX setzt IBM Watson im Security Operations Center ein
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten
USA: Demokraten wollen Republikaner nach Gesundheitsreformblamage helfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?