09.04.01 10:11 Uhr
 1.021
 

Einmaleins des Kannibalismus

Was in der Tierwelt schon fast zum täglichen Überlebenskampf gehört, wird beim Menschen nochmals unterschieden.
So gibt es den Endo- und Exokannibalismus. Der Endokannibalismus betitelt das Verspeisen von Angehörigen nach dem Tode.

Der Exokannibalismus ist ausschließlich das Verspeisen von Feinden. Beide werden meistens mit religiösen und rituellen Festlichkeiten ausgeführt.
In Ausnahmesituationen ist jedoch auch der Mensch bereit, andere Menschen zu essen.

Dies ist zum Beispiel 1972 beim Flugzeugabsturz in den Anden der Fall gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: peter-pan
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kannibalismus
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?